Stadt Wunstorf

Kopfbereich - Suche, Navigation, Unterkünfte und Angebot

Inhaltsbereich der Seite

Straßenlärm

Allgemeine Informationen

Gemäß Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG (ULR) sind die Mitgliedsstaaten verpflichtet, für bestimmte Gebiete (Ballungsräume) und Schallquellen (Großflughäfen, Haupteisenbahn­strecken, Hauptverkehrsstraßen) Lärmaktionspläne aufzustellen. In den §§ 47a-f des Bun­des­immissionsschutzgesetzes (BImSchG) wurde die ULR in nationales Recht umgesetzt. Demnach sind die Gemeinden oder die nach Landesrecht zuständigen Behörden für die Lärmminderungsplanung zuständig.

Wie erwartet, werden in Wunstorf entlang der B 441 und der Bahnstrecken die vom niedersächsischen Umweltministerium derzeitig vorgeschlagenen Auslösekriterien für Lärmminderungsmaßnahmen erreicht. Es handelt sich nur um die Bereiche in denen mit einer Gesundheitsgefährdung zu rechnen ist und daher kurzfristig Handlungsbedarf besteht. Es ist mittelfristig und langfristig damit zu rechnen, dass diese Auslösekriterien verschärft werden, um auch erhebliche Beeinträchtigung zu mindern bzw. zu vermeiden.

Für die Bereiche in denen die derzeitigen Auslösekriterien überschritten werden befinden sich Maßnahmen bereits in der Planfeststellung, dies sind die Realisierung von Schallschutz an den beiden Haupteisenbahnstrecken sowie die Realisierung der Ortsumgehung durch die Verlegung der Bundesstraße 441 (B 441). Der jetzt vorliegende Aktionsplan beschränkt sich auf diese Maßnahmen und entspricht damit den rechtlichen Anforderungen, die entsprechend den Empfehlungen des Niedersächsischen Umweltministeriums erfüllt werden müssen.

zurück

Navigation für mobile Endgeräte