Stadt Wunstorf

Kopfbereich - Suche, Navigation, Unterkünfte und Angebot

Inhaltsbereich der Seite

Grundstücksteilung

Allgemeine Informationen

Grundbuchliche Abschreibung eines oder mehrerer vorhandener Flurstücke oder durch Vermessung neu parzellierter Grundstücksteile auf ein anderes Grundbuchblatt.

Welche Gebühren fallen an?

Bei bebauten Grundstücken werden Gebühren in Höhe von 51,00 - 409,00 € erhoben. Die Gebühr richtet sich nach dem Verkehrswert des abzuteilenden Grundstücksteils und dem Verwaltungsaufwand. Für eine Negativbescheinigung bei unbebauten Grundstücken wird eine Gebühr in Höhe von 54,00 € pro Grundstück in Rechnung gestellt. Auch bei ablehnenden Bescheiden wird grundsätzlich eine Gebühr in derselben Höhe erhoben wie bei einer Genehmigung.

Anträge / Formulare

Wer stellt den Antrag?

Eigentümer oder Erwerber können einen formlosen Antrag bei der Stadt Wunstorf, Bauordnung, stellen. Das Katasteramt Hannover sowie alle öffentlich bestellten Vermessungsingenieure oder Notare stellen den Antrag in Ihrem Auftrag zusammen.

Antragsinhalt

Was in dem Antrag erwähnt bzw. beigefügt werden muss, ist in § 13 der Bauvorlagenverordnung geregelt:

1. Name und Anschrift des Grundstückseigentümers bzw. Antragstellers

2. Bezeichnung des zu teilenden Grundstücks nach Straße und Hausnummer sowie Liegenschaftskataster (Gemarkung, Flur, Flurstück) und Grundbuchblatt

3. Angaben zur vorhandenen Bebauung, dem Verkehrswert des abzuschreibenden Grundstücks(-teiles) sowie Zweck der Teilung

4. Auszug aus der Liegenschaftskarte (dreifach) , in dem die Grenzen des zu teilenden Grundstücks gelb zu kennzeichnen sind, der künftige Grenzverlauf ist in roter Farbe darzustellen.

Genehmigung

Sie haben einen Anspruch auf die beantragte Teilungsgenehmigung (bei unbebauten Grundstücken ein Negativattest) sofern der geplante neue Grundstückszuschnitt mit den Vorschriften der Nds. Bauordnung bzw. den daraus abgeleiteten Verordnungen vereinbar ist. Geprüft wird z. B. ob vorhandene Gebäude zu der neuen Grenze die erforderlichen Abstände einhalten und die Erschließung auch nach Abtrennung eines Grundstücksteiles gesichert ist. Um zu verhindern, dass durch eine Grundstücksteilung baurechtswidrige Zustände entstehen, sind häufig vor Erteilung einer Genehmigung Baulasten zu erklären.

Ein Teilungsverfahren dauert ca. 3 Wochen. Sofern noch Erklärungen, wie z. B. Baulasten abzugeben sind oder der Antrag unklar oder unvollständig ist, verzögert sich das Verfahren natürlich. Der Teilungsbescheid ist dem Grundbuchamt beim Amtsgericht Neustadt vorzulegen.

zurück

Navigation für mobile Endgeräte