Stadt Wunstorf

Kopfbereich - Suche, Navigation, Unterkünfte und Angebot

Inhaltsbereich der Seite

Fußgängerzone - Befahren

Allgemeine Informationen

Radfahrer
Damit das Verweilen im Bereich der Fußgängerzone durch Radfahrer nicht gestört wird, ist das Radfahren (ausgenommen Kinder bis zum vollendeten 8., bzw. 10. Lebensjahr) werktags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr nicht gestattet. Das Mitführen von Fahrrädern durch Schieben ist jedoch erlaubt. Fahrer von Krankenfahrstühlen und Rollstuhlfahrer stehen Fußgängern gleich. An allen Zugängen der Fußgängerzone und in der Fußgängerzone stehen Fahrradständer zur Verfügung. Bitte nehmen Sie als Radfahrer auch außerhalb der Verbotszeit Rücksicht auf die Fußgänger.

Lieferverkehr
Damit die ansässigen Anwohner und Geschäfte auch für den Lieferverkehr erreichbar sind, ist der Lieferverkehr täglich in der Zeit von 6.00 Uhr bis 10:00 Uhr und in der Zeit von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr gestattet. Außerhalb dieser Zeit ist das Befahren (und das Halten/Parken) der Fußgängerzone nicht gestattet. Darüber hinaus kann die Zufahrt auch bei Veranstaltungen eingeschränkt sein.

Bitte beachten Sie, dass innerhalb der zugelassenen Lieferzeiten auch für Kraftfahrzeuge lediglich Schrittgeschwindigkeit zugelassen ist. Unter Schrittgeschwindigkeit ist die übliche Geschwindigkeit eines Fußgängers zu verstehen. Die Rechtsprechung hat als Schrittgeschwindigkeit 6 - 10 km/h festgelegt.

Tonnagebeschränkung
Um Beschädigungen des Untergrundes zu vermeiden, gilt eine Achslastbeschränkung von max. 7,5t Gesamtgewicht im Bereich der Fußgängerzone.

Ausnahmegenehmigungen zum Befahren der Fußgängerzone
Für Fahrzeuge von Anwohnern, anliegenden Gewerbebetrieben und in der Fußgängerzone tätigen Handwerkern können Ausnahmegenehmigungen für das Befahren der Fußgängerzone erteilt werden. Bitte stellen Sie Ihre Anträge mind. zwei Wochen vorher.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es wird ein ausgefüllter Antrag und eine Kopien der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung zur Straßenverkehrsordnung und können je nach Geltungsdauer zwischen 14,-- € und 159,-- € für ein Fahrzeug betragen. Für weitere Fahrzeuge erhöht sich die Gebühr.

Zahlungsarten
  • Überweisung
Rechtsgrundlage

Es gilt die Straßenverkehrsordnung und die Gebührenordnung zur Straßenverkehrsordnung.

zurück

Navigation für mobile Endgeräte