Stadt Wunstorf

Kopfbereich - Suche, Navigation, Unterkünfte und Angebot

Inhaltsbereich der Seite

Abwassergebühren für die Niederschlagswasserbeseitigung

Allgemeine Informationen

Wer mit seinem Grundstück an einen öffentlichen Niederschlagswasserkanal angeschlossen ist, muss hierfür Abwassergebühren bezahlen. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Grundstücksfläche, welche durch Gebäude sowie durch Hof- und Wegeflächen versiegelt und an den Kanal angeschlossen ist.

Die Gebührenpflicht gilt auch dann, wenn die Ableitung des Niederschlagswassers nicht über einen unterirdischen Kanal, sondern über ein anderes öffentliches System erfolgt. Dies können z. B. Straßen begleitende Rinnen und Mulden sein, über die das Niederschlagswasser in ein Regenrückhaltebecken oder in eine dafür angelegte Versickerungsfläche geleitet wird.

Die Veranlagung erfolgt in Einheiten zu jeweils 100 m². Für jedes angeschlossene Grundstück werden mindestens 100 m² zurunde gelegt. Die über 100 m² hinausgehende Entwässerungsfläche wird jeweils bis zu 49 m² auf volle

100 m² abgerundet, darüber hinaus auf volle 100 m² aufgerundet.

Im Zusammenhang mit der Genehmigung von Baumaßnahmen versendet die Stadt entsprechende Fragebogen, auf denen die angeschlossenen Flächen vom Grundstückseigentümer angegeben werden müssen. Der Eigentümer ist verpflichtet, der Stadt mitzuteilen, wenn sich die Flächen verändern.

Welche Gebühren fallen an?

Die Niederschlagswassergebühr beträgt derzeit jährlich 36,24 € je 100 m² Entwässerungsfläche. Das entspricht einer monatlichen Gebühr in Höhe von 3,02 €/100m².

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Flächen sind der Stadt innerhalb eines Monats nach Aufforderung mitzuteilen.

Rechtsgrundlage

Abwasserbeseitigungsabgabensatzung ab § 13

Diese Satzung kann über den unten stehenden Link eingesehen werden.

zurück

Navigation für mobile Endgeräte